Sauna oder Glashaus?

Design oder Gesundheit

Warum möchten Sie überhaupt eine Sauna?

Die Wirkungsweise einer Sauna:

In der trockenen Hitze der Sauna (80 bis 95 Grad) und einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 8 bis 15% steigt die Temperatur der Haut um etwa zehn Grad, die Kerntemperatur des Körpers um ein bis zwei Grad. Also Fiebertemperaturen, dabei werden Erreger abgetötet.

Der Wechsel zwischen Hitze und anschlieender Abkühlung stimuliert den Kreislauf und regt den Stoffwechsel an  Der austretende Schweiß reinigt das Haut- und Körpergewebe. Insgesamt ist ein Saunabad auch nicht mehr belastend als ein warmes Wannenbad. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, fragen Sie Ihren Arz, ob Sie in die Sauna dürfen..

Die Sauna dient also der Gesundheit!


Zu meinem Bedauern ist das heute leider nicht mehr ganz so "in". Design ist viel wichtiger geworden. Als Erstes kam die Ganzglastüre - ist für Menschen, die sich in engen Räumen unwohl fühlen eine Verbesserung. Dann reichte das nicht mehr - ein Fenster kam dazu. War noch zu wenig Glas - eine ganze Glasfront muss es sein (Hat der Nachbar auch). Das Glas nimmt keine Luftfeuchte aus!

Die Rückwand aus Naturstein - das ist schick!

Die Sauna dient der Gesundheit. Das trockene Klima erlaubt einen Aufenthalt bei Temperaturen von 90°C

Und warum sind so hohe Temperaturen für den Menschen überhaupt erträglich? Nur weil das Holz die Feuchtigkeit aus der Luft auf nimmt und das Klima extrem trocken ist. Bei 90°C nur etwa 15-18% Rel. Feuchte.

Begreift das doch bitte endlich!!

In einem Dampfbad sind 45° C schon die Hölle. Das Wasser kocht bei etwas 75°C je nach Höhenlage und in der Sauna auf der oberen Bank herrschen Temperaturen von 86-90°C.